Mayflower-Referenzen » Fintech Start-up

Neuentwicklung mit Cloud-nativer Microservice-Architektur

  • Projektbeginn: 2019
  • Team: 15 Personen

Für ein Fintech-Startup war Mayflower maßgeblich an der Entwicklung des Produkts sowie dessen technologischer Umsetzung im Backend beteiligt. Bei dem Projekt standen neben der User Experience vor allem technologische Herausforderungen in den Bereichen der Microservice-Architektur, Verschlüsselung und Security im Vordergrund.

Unter der Haube: moderne Technik, sicher umgesetzt

Kubernetes dient als Basis für die plattformübergreifende und -unabhängige Cloud-Microservice-Architektur des Backends, das aktuell auf Amazon EKS läuft. Für die Zero-trust-Network-Architektur wurde eine Istio-Middleware integriert. Die Konfiguration des Kubernetes-Environments wird über kubecfg gemanaged.

Der CI/CD-Prozess läuft über ein gehostetes GitLab. Die Pipelines erzeugen Images, die automatisch auf das Staging-Environment deployed werden. Das Deployment auf Production erfolgt über Flux.

Um die Datensicherheit zu gewährleisten, werden alle personenbezogenen Daten mit einem kundenspezifischen Schlüssel verschlüsselt und in Vault gespeichert.

Durch das Verfahren des Crypto-Shreddings sind Kundendaten nach dem Löschen des Schlüssels für Angreifer unbrauchbar.

Das Projekt in Stichpunkten

  • Technologien im Projekt: k8s, Docker, AWS EKS, Istio, Flux, Vault, Postgres, RabbitMQ, Skaffold, PHP + Symfony, Jaeger, Kotlin/Java + SpringBoot, Swift, Keycloak
  • Methoden & Workshops: ATAM, Storymapping, SCRUM, TDD, Pair Programming

Kontakt

Du hast bereits erste Fragen oder eine Idee für eine konkrete Zusammenarbeit? Wir sind unter den Rufnummern unten jederzeit für einen Quick Call zu haben. Oder noch besser: Du füllst kurz unser Kontaktformular aus und wir verabreden uns für einen vorbereiteten ersten Austausch.

Mehr Informationen zur Verarbeitung Deiner Daten und zu Deinem Widerrufsrecht findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

See you soon! (Gern auch remote.;)